Ein Gespräch in meinem Kopf

Nehmen Sie Platz in meinem Kopf und hören Sie einfach nur zu.

Vielleicht verstehen Sie dadurch etwas mehr meine Situation, mit der ich nicht alleine bin.

Depression

„Na, wieder mal down?“

„Lass mich in Ruhe und verschwinde!“

„Du kannst wohl nicht die Wahrheit vertragen?“

„Welche Wahrheit? Deine, die du versuchst mir einreden zu wollen? Verschwinde einfach und lass mich in Ruhe!“

„Ich rede dir nichts ein, sei einfach ehrlich zu dir.“

„Welche Ehrlichkeit, welche Wahrheit meinst du?“

„Nehmen wir doch nur einfach die Fotografie.“

„Was ist damit?“

„Sei ehrlich zu dir, soooo toll sind deine Bilder nun auch nicht. Du zeigst sie doch nur, um Lob und Schulterklopfen abzustauben. Und wenn du die Wahrheit nicht sehen willst, ich sage sie dir. Egal welche Kamera du dir kaufen wirst, bist du doch schon längst am Ende deiner Kreativität angelangt. Schau nur auf die Besucherzahlen auf deinem Blog, so mies waren die Besucherzahlen noch nie. Auch wenn du dieses Zähler-Plugin zwischenzeitlich entfernt hast, weißt du im Grunde das es immer noch so ist.“

„Und jetzt, soll ich einfach aufhören mit der Fotografie? Soll ich auch noch den gemeinsamen Podcast verlassen? Beides macht mir Spaß, besonders wenn du nicht dabei bist!“

„Ich bin nur da, um dir aufzuzeigen, wie schlecht und einfallslos deine Fotos sind. Da noch weiter Geld und unnötige Energie zu verschwenden, das zeige ich dir auf. Doch du versuchst sogar jetzt durch dieses Foto in diesem Beitrag Pluspunkte zu sammeln. Als wenn dir das weiterbringen wird.“  

„Das stimmt doch gar nicht! Ich versuche unter anderem aufzuzeigen mit den passenden Fotos wie es mir geht, wenn du bei mir bist.“

„Na toll, als wenn das jemanden interessieren würde. Du willst wieder nur positive Bestätigung und das dir jemand zärtlich über den Kopf streichelt. Haschend nach Erfolg. Du, der bis jetzt nicht wirklich was auf die Reihe gebracht hast in seinem Leben.“

„Verschwinde endlich und lass mich mein Leben führen, wie ich es für richtig erachte!“

„Dein Leben? Ich gehöre genau hier her, um dir aufzuzeigen das dein Leben eine einzige Lüge ist!“

Plötzlich zog ein heftiger Wind durch das Zimmer, was sich mein Kopf nennt und das Gespräch war beendet. Vorerst. Ich weiß das dieses Gespräch wieder kommen wird, an einem anderen Tag, zu einer anderen Stunde. Doch der Inhalt wird bleiben. Nichts als Selbstzweifel und die Dunkelheit umgibt mich weiter.

Depression

Eine Antwort auf „Ein Gespräch in meinem Kopf“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

error: Content is protected !!