Fotografie: Graureiher im Flug fotografieren.

In letzter Zeit hatte ich zwei Mal die Chance einen Graureiher beim Start und dem anschließenden Flug zu fotografieren. Hier schon mal die Bilder die heute entstanden sind. Die anderen Fotos findet ihr hier: KLICK

Fragen dazu stelle ich euch auch noch dazu.

Beim Graureiher hat man relativ gute Chancen das er aus seinem Stand irgendwann zum Start ansetzt. Ausserdem ist er groß genug um ihn nicht gleich aus den Augen (aus dem Sucher) zu verlieren. Doch wie schaut das mit kleinen Vögeln aus?

Persönlich finde ich das Foto relativ gelungen und trotzdem ist da auch noch Luft nach oben. Deswegen würde ich gerne wissen, welche Einstellungen ihr an der Kamera vornehmt, dass trotz der schnellen Bewegung scharfe Bilder entstehen.

Ich bin auf eure Antworten gespannt.

5 Antworten auf „Fotografie: Graureiher im Flug fotografieren.“

  1. Hallo Holger,
    Ich mache kaum noch Tierfotos, aber ich habe bei den Gelegenheiten meistens um die 1/1000sek eingestellt. Dazu Blende 3,2 ( mit dem Telekonverter auch 4,5) und Auto ISO.

    Grüße,
    Jürgen

  2. Hi, Bilder sind gut geworden 🙂
    Zeitvorwahl, 1/1000 oder schneller, Blende was halt geht. Ich nehme die ISO-Deckelung dafür raus und hoffe auf viel Licht fürs Tele.

    Liebe Grüße
    Kaja

  3. Moin Holger,

    bei Vögeln im Flug oder bei rennenden Tieren gehe ich mittlerweile auf 1/1000 bis 1/2000 Sekunde. Blende dann auf 7.1 – 8. Dadurch geht natürlich ISO rauf. Die lasse ich automatisch wählen, oben auf 6400 begrenzt.

    Dazu den Nachführfokus aktiviert, der den Bewegungen des Tiers folgt.

    LG Thomas

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

error: Content is protected !!