Fotografie: Der Tag des Farbfotos

Hallo Freunde des belichteten Sensors.

Gestern war ich etwas in der Natur unterwegs.

Mit dabei waren die Nikon Z5 und das Minolta 70-210 Altglas.

Die Aufnahmen, die ich euch heute zeige, habe ich bewusst in Farbe gelassen. Mir wurde von einem Freund empfohlen, dass ich durchaus mehr Farbfotos zeigen sollte. Denn meine Bilder wäre auch in Farbe sehr gut.

Ich … Weiterlesen “Fotografie: Der Tag des Farbfotos”

Fotografie: Der eigene Stil, wichtig oder unwichtig?

Durch einen Beitrag von Dirk Primps aka fotomenschen auf Mastodon bin ich auf diese Frage gestoßen. Der eigene Bildstil, wichtig, oder überbewertet?

Als erstes sollte man den Begriff Bildstil mal näher betrachten. Für mich ist ein Bildstil ein immer wiederkehrender Look eines Fotos. Dabei ist es unerheblich, ob es sich dabei z.B. um Porträt- oder Landschaftsfotografie handelt. Wenn man … Weiterlesen “Fotografie: Der eigene Stil, wichtig oder unwichtig?”

Fotografie und Depression, oder warum ich nicht in einer Fotogruppe unterwegs sein werde.

Heute war ich mit meiner Frau im nahen gelegenen Stadtpark unterwegs. Es war kurz nachdem dieser geöffnet hatte, dadurch waren nur wenige Besucher auf dem Gelände die sich gut verteilt haben. So war ich meistens ungestört beim Fotografieren.

Doch obwohl wenige Besucher dort waren schaute ich mich immer um. Das Gefühl des „Beobachtet werden“ kam immer wieder hoch. Das widerum … Weiterlesen “Fotografie und Depression, oder warum ich nicht in einer Fotogruppe unterwegs sein werde.”

error: Content is protected !!