Fotografie: Draußen am Baggersee, oder 6 Fotos in 30 Minuten.

Hallo Freunde des belichteten Sensors.

Heute Nachmittag (ca. 1 Std. vor Sonnenuntergang) war ich mal „meinem“ See untreu und bin zu einem aktiven Baggersee in der Nähe gefahren (ca. 15 Autominuten). Der Himmel war stark bewölkt und ein kalter Wind blies mir ins Gesicht.

Doch in der Wolkendecke dort am Baggersee, waren immer mal wieder kleine bis mittlere Löcher, wo die dahinter liegende Sonne kurzfristig eine Chance hatte einen Teil ihrer Sonnenstrahlen sichtbar zu machen. Ich habe ja schon etwas Erfahrungen mit Sonnensternen, aber das hier ist noch mal ganz was anderes. Auch wenn man diese einzelnen Sonnenstrahlen deutlich sah, hieß das nicht zwangsweise, dass man sie auch so klar abgelichtet bekommt. So musste ich mich langsam rantasten. Immer mit der Sorge, dass diese großartigen Sonnenstrahlen im nächsten Augenblick wieder hinter den Wolken verschwinden.

Nach ca. 30 Minuten schloss sich die Wolkendecke komplett und auch einige Zeit später blieb sie dicht, so dass keine weiteren Sonnenstrahlen sichtbar wurden. In diesen 30 Minuten sind mir 6 Fotos gelungen (finde ich), die ich euch heute zeigen möchte.

Ich bin auf eure Meinung gespannt.

2 Antworten auf „Fotografie: Draußen am Baggersee, oder 6 Fotos in 30 Minuten.“

  1. Sonnenstrahlen, die durch Wolken brechen, finde ich immer faszinierend, dazu die gedeckte, dunke Farbpalette, ich mag die Fotos sehr! LG Sabina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

error: Content is protected !!