Depression: „Nichts ist sicher !“

Wenn mir einer vor 10 Jahren gesagt hätte, wie ich heute leben würde, hätte ich ihn laut ausgelacht. Job weg, Erwerbsminderungsrente, je nach Tagesform nicht mehr belastbar. Wochenlanges dahindämmern. Therapie, stationär wie ambulante. Ein Teil meiner Freunde wendet sich ab von mir. Absolute Trennung von der Familie (Eltern und 2 Brüder). Antidepressiva schluckend. Gewichtszunahme von ca. 35kg. Nicht mehr verstehen was mit einem los ist.

Was ich gelernt habe daraus? Das nichts sicher ist. Alles kann plötzlich weg sein, ohne Vorankündigung. Der Lebensweg, der noch eben gerade und klar vor Augen war, ist plötzlich krumm und das klare Ziel ist verschwunden.

Kein Lebensweg geht immer gerade aus.

Was ich aber auch gelernt habe? Die guten Stunden und Tage als ein Geschenk zu sehen und mich an ihnen zu erfreuen!  Denn nichts ist für immer, das ist sicher!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

error: Content is protected !!