Fotografie: Vom Punk zur Primaballerina.

Ich bin gerne in der Natur unterwegs. Auch wenn sie, wie der Seepark in Lahr, künstlich angelegt wurde. Wenn sich hier Tiere wohlfühlen und sogar ihren Nachwuchs aufziehen, haben die Planer alles richtig gemacht.

Was mich dieser Tage fasziniert hat, ist die Entwicklung vom Küken zum ausgewachsenen Blässhuhn. Viele kennen das Märchen „Das hässlichen Entlein“, das zu einem schönen Schwan später wird. Ich finde diese Geschichte passt zu einem Blässhuhn viel besser.

Die Küken von Blässhühnern sehen für mich wie kleine Punks aus. Zauselig, mit einem roten, fast kahlen Kopf und orangefarbigen Federsträhnen am Hals.

Wenn man dann später die erwachsenen Exemplare sieht, ist von diesem kleinen Punk nichts mehr zu erkennen. Ein edles schwarzes Federkleid mit nur einer weißen Blässe (daher auch der Name) und einem weißen Schnabel sind die einzigen Farben, die das nun „vornehme“ Blässhuhn trägt.

Die Natur in der Frühlingszeit ist wohl die beste Zeit, um Pflanzen und Tiere fotografisch neu in Szene zu setzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

error: Content is protected !!