Was ist der Leica Look und warum kostet die neue Leica M11 über 8.000 Euro ?

Hallo Freunde des belichteten Sensors.

Die neue Leica M11 ist da und als Innovation wenden der USB.C Anschluss, mit der der Akku geladen werden kann, erwähnt. Ehrlich? Auch die drahtlose Verbindung über WiFi und Bluetooth werden hervorgehoben. Wow! Wobei die Nutzung wohl erst nach einem Software-Updaten Mitte 2022 vollständig genutzt werden kann.

Sicher, 60 Megapixel sind schon eine Hausnummer. Gar keine Frage. Doch für deutlich weniger Geld, bekomme ich eine digitale 100 Megapixel(!) Mittelformatkamera (Fuji GFX100S).

Leica, ein Mysterium für mich. Nicht mal ein Klappdisplay bekomme ich für 8.350 Euro (UVP).

Fotos stammen von: photoscala.de

Versteht mich bitte nicht falsch. Es soll hier kein Leica-Bashing werden, ganz sicher nicht. Ich möchte es nur verstehen, das ist alles.

Genauso wird immer wieder von dem Leica-Look der Bilder gesprochen. Bei den Fotos, die ich bis jetzt gesehen habe, die mit einer Leica gemacht wurden, habe ich diesen anscheinend besonderen Look nicht finden können. Kann mir das vielleicht jemand erklären?

Wie gesagt, ich möchte es nur verstehen.

Ich freue mich auf eure Kommentare!

4 Antworten auf „Was ist der Leica Look und warum kostet die neue Leica M11 über 8.000 Euro ?“

  1. First things first:
    Der Leica Look ist ein Mythos.
    Man könnte ihn den „Was man bekommt wenn man über 8000€ in Objektiv und Kamera investiert“-Look nennen und den bekommst Du auf Wunsch auf jedem System 😉

    Nur: wenn Du über Technik in dieser Preiskategorie überhaupt nachdenken kannst weil du das Geld theoretisch auszugeben bereit wärst, dann hat eine Leica M ein paar Eigenschaften die wirklich kein anderes System hat. Folglich geht die Kalkulation etwas anders:

    1) Zunächst ca. 6000€ für ein technisch top of line Vollformat Kamerasystem.

    2) PLUS 2500€ für z.B. …
    … digitaler Messsucher (hat nur Leica und jawohl, es gibt Gründe warum der toll ist und wer den richtig bedienen kann vermisst auch den Autofokus nicht)
    … Fertigung und Wartung in Deutschland
    … superkompakt, trotzdem praktisch unzerstörbar stabil gebaut.
    … Wartbarkeit auch noch nach Jahrzehnten
    … Wertstabilität (andere Kameras sind nur noch 2/3 ihres Neuwerts sobald du sie ausgepackt und eingeschaltet hast, Leicas werden zum Teil sogar noch teurer)
    … 60 Jahre zurückreichende Objektivkompatibilität und Glass von anerkannterweise atemberaubender Qualität, auch von Herstellern wie Zeiss und in buchstäblich allen Preislagen.

    Unterm Strich ist die Kamera für das was sie liefert das Geld sehr wohl wert, auch im Vergleich. Das heißt aber nicht dass man das Geld ausgeben muss um tolle Fotos zu machen oder dass es nicht Anforderungen gibt für denen die Kamera das falsche Gerät ist. Alle Kameras heute sind besser als alles was es vor 10 Jahren gab, es ist immer eine Frage womit man vergleicht und wofür man etwas einsetzen will.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

error: Content is protected !!