Mit Tränen in den Schlaf

Gestern Abend kamen sie. Sie waren überfällig.

Nach den letzten Monaten, in denen ich täglich viele Stunden der Recherche zu meiner neuen Webseite genutzt habe, war es an der Zeit sie laufen zu lassen. Das Leid das ich dort zu sehen bekommen habe, konnte nicht einfach an mir vorbei gehen, ohne dass es etwas auslöste.

Sicher, auch der Krieg in der Ukraine und die vielen Meldungen darüber sind dafür verantwortlich. Man kann sich diesen Nachrichten kaum entziehen. Egal ob Radio, Fernsehen und ganz vorne das Internet. Viele „Experten“, viele private Meinungen im Netz und im persönlichen Umkreis erlauben mir nicht, mich für etwas Ruhe zurückzuziehen.

Ich wurde gefragt, ob das mit der neuen Webseite „Fotografie gegen Rechts“ eine gute Idee war. Gerade im Bezug auf meine Depression. Sicher, es ist ein schweres Thema und trotzdem möchte ich meinen kleinen Beitrag dazu steuern, dass Nazis/Reichsbürger und Co. niemals in Deutschland an die Macht kommen.

Die Tränen von gestern sind getrocknet und ein neuer Tag beginnt. Ich werde weiter machen. Denn es ist wichtig! Und wenn neue Tränen kommen zeigen sie nur, dass ich noch nicht ganz abgestumpft bin.

Tropfen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

error: Content is protected !!