Kein Facebook, WhatsApp, Twitter, oder Instagram … und ich fühle mich wohl.

So langsam, aber sicher habe ich mich von den großen Datenkraken verabschiedet. Es fing letztes Jahr damit an, das ich mich von Facebook und WhatsApp getrennt habe. Bei Facebook war es irgendwie, dass ich dort fast genau dieselben Follower hatte, wie bei Twitter, also machte es keinen Sinn für mich, diese zwei Kanäle gleichzeitig zu bespielen.

Bei WhatsApp gab es einen Umzug nach dem Anbieter Signal. Dabei zog nicht jeder meiner Kontakte mit um. Doch das hielt sich in Grenzen und zur Not gibt es ja noch die gute, alte SMS.

Die Trennung von Twitter kam mit der Nachricht das Elon Musk diesen Dienst gekauft hat. So eine Plattform in der Hand einer Person kann meiner Meinung nach, sehr „gefährlich“ werden. Wie es eben bei Facebook/Meta der Fall ist.

Auf der Suche nach einer Alternative habe ich mich für Mastodon entschieden. Zwischenzeitlich haben sich auch viele meiner Freunde von Twitter getrennt und sind auch hier zu finden. Das Gleiche ist mit Instagram gewesen. Dort habe ich pixelfed für mich entdeckt. Das Schöne daran ist, das Mastodon mit pixelfed verknüpft werden kann, da beide zum Fediverse gehören.

Was ich auch noch gemacht habe ist, dass meine beiden Webseiten“Fotografie und Depression„, sowie „Fotografie gegen Rechts“ nicht mehr über unterschiedlichen Accounts bei Mastodon/pixelfed auftauchen. Beide sind in meinen privaten Account integriert. Das ist sowas von entspannt, kann ich euch sagen.

Insgesamt bin ich sehr zufrieden mit meinen Entscheidungen im Bereich „Sozialer Netzwerke“. Gleichzeitig sage ich auch, dass dieses jeder für sich selbst rausfinden muss, was für ihn/sie am besten passt.

Wer mir auf den neuen Plattformen folgen möchte, hier sind meine Kontaktdaten:

Bei Mastodon: @Holger@photog.social

Bei pixelfed: @HolgerD@pixelfed.de

3 Antworten auf „Kein Facebook, WhatsApp, Twitter, oder Instagram … und ich fühle mich wohl.“

  1. Hallo Holger,
    ohne Mastodon hätte ich Dich nicht bemerkt und auch Deinen Blog (Deine Blogs) nicht in mein feedly eingetragen, daher freue ich mich sehr über Deine Entscheidungen. Und auch, dass ich mehr von Dir und Deiner Fotografie mitbekommen kann.

    Grüße aus Frankfurt,
    Alex

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

error: Content is protected !!