Ist dieser „Amerikanische Stinktierkohl“ eine botanisch-fotografische Sensation ?

Heute war ich mit meiner Frau und dem ältesten Enkelkind im Stadtpark Lahr spazieren. Während meine Frau mit der Kleinen zum Spielplatz ging, hatte ich ausführlich Zeit mich im Park umzusehen.  

Gleich zu Anfang habe ich eine gelb blühende Pflanze entdeckt. Sie war nicht direkt am Wegesrand und so musste ich doch den kurzgeschnittenen Rasen betreten, was aber auch nicht verboten ist. Am kleinen Teich wo im Sommer Goldfische, Kois und Gelbrandschildkröten zu Hause sind, stand nun diese blühende Pflanze ganz alleine für sich am Rand des kleinen Gewässers.

Später dann daheim habe ich mich erkundigt um welche Pflanze es sich hierbei handelt und bin auf einen echt netten Trivialnamen gestoßen: „Amerikanischer Stinktierkohl“. Im Wikipedia Beitrag zu dieser Pflanze wird von der Verbreitung in Deutschland ab Ende der 1970er Jahre gesprochen. Vom Taunus aus wurden später auch Exemplare im westlichen Ruhrgebiet, in Düsseldorf sowie an der Unterelbe gesichtet. Es steht dort nichts vom äußersten Südwesten der Republik.

Ist das nun eine Botanische Sensation?

Ich selber glaube ja nicht, aber vielleicht gibt es unter meinen Lesern ein paar Hobby-Botaniker, die mir da weiterhelfen können. Auf jeden Fall sollte man nicht zu nahe an die Pflanze gehen, die sich nicht umsonst „Amerikanischer Stinktierkohl“ nennt. 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

error: Content is protected !!