Fotografie: Nikon weg, Canon weg, Minolta weg, Olympus und Leica kommen.

Wie ich schon angekündigt habe, steht ein erneuter Systemwechsel bevor. Da ich aus finanziellen Gründen nicht zweigleisig fahren kann, trenne ich mich von meinem derzeitigen kompletten Kamera-Equipment. Auch die Canon 700D verlässt mich wieder. Es war eine kurze und spannende Zeit zu den Anfängen meiner Fotografie zurückzukehren. Aber mehr war es dann schlussendlich auch nicht.

So habe ich meine Nikon Z5 und die Canon 700D zu Calumet geschickt. Die haben mir das beste Angebot für die beiden Kameras gemacht. Sicher, ich hätte wahrscheinlich auf dem freien Markt einige Euros mehr bekommen, aber so ist es viel entspannter.

Meine Minolta-Objektive verkaufe ich bei eBay (nicht Kleinanzeigen). Da kommen nicht solche Anfragen „letzter preis?“ obwohl man Festpreis in der Anzeige deutlich betont hat.

Die Olympus OM-D E-M1 Mark III und auch das Olympus 75–300mm F4.8–6.7 II habe ich bei mpb.com gebraucht gekauft. Werden wahrscheinlich morgen geliefert. Sicher, ich hätte beides auch neu kaufen können, doch mal ganz ehrlich, warum? Die Ware, die ich jetzt bestellt habe, wird mit dem Begriff „Ausgezeichnet“ tituliert. Außerdem habe ich 6 Monate Garantie auf das Equipment. Also warum mehr Geld ausgeben als notwendig?

Ich freue mich schon auf die Olympus, habe ja einige Jahre mit diversen Modellen von diesem Hersteller gearbeitet. Sicher, Olympus hat seine Kamerasparte verkauft, aber deswegen sind ihre Kameras nicht schlechter geworden und es gibt so viele MFT-Objektive alt, wie auch ganz neu, dass ich mir da echt keinen Kopf machen werde.

Zum Thema neue MFT-Objektive ist z.B. gerade das brandneue Panasonic Leica DG Summilux 9mm f/1.7 ASPH vorgestellt worden. Ein Ultra-Weitwinkel (18mm an KB) mit einer fantastischen Naheinstellgrenze von 9,5cm. Diese Naheinstellgrenze wird ab dem Sensor gerechnet, so dass ich so nahe an ein Motiv rankomme, dass der Schatten vom Objektiv durchaus stören kann. Somit sind neben Landschaftsaufnahme, auch Nah- und Detailaufnahmen möglich, die schon fast in den Makrobereich gehen. Sobald dieses Objektiv lieferbar ist (derzeit leider noch nicht), wird es gekauft. Darauf freue ich mich besonders, da es meine Art der Fotografie sehr unterstützen wird, neben dem Teleobjektiv von Olympus.

Mein Plan ist es außerdem, euch auf meine Reise mit der Olympus mitzunehmen. Euch zu erzählen was mir gefällt und wo ich vielleicht auch nicht so gute Eigenschaften dieser Kamera feststellen werde. Sicher werden viele Fotos diese Reise begleiten. Ich freue mich schon darauf.

Hier noch drei Videos zu dem „neuen“ Equipment:

Olympus OM-D E-M1 Mark III

Olympus 75–300mm F4.8–6.7 II

Panasonic Leica DG Summilux 9mm f/1.7 ASPH

Eine Antwort auf „Fotografie: Nikon weg, Canon weg, Minolta weg, Olympus und Leica kommen.“

  1. Hallo Holger,
    ich habe bisher auch mit mpb.com sehr gute Erfahrungen gemacht. Der Zustand der Sachen ist klar bewertet und auch die Bilder sind vom entsprechenden Objekt. Die Lieferung und insbesondere die Verpackung sind gut. Wenn ich was suche, habe ich früher im dslr-forum.de geschaut, hier wird das Angebot aber immer dünner. Bei mpb.com lasse ich mich benachrichtigen, wenn mein Wunschkandidat eingetroffen ist und schlage dann ggf. zu. Hat auch den Vorteil, dass ich nochmal drüber nachdenke, ob ich es wirklich brauche oder mehr so eine spontanes GAS war.

    Deinen Ausflug mit der 700D fand ich spannend. Ich habe es auch mal probiert, meine Frau hat die 60D und ich bin mittlerweile bei der M6 II angekommen. War mal interessant wieder Spiegel zu nutzen.

    Gut Licht Thomas

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

error: Content is protected !!