Fotografie: Der Tag des Farbfotos

Hallo Freunde des belichteten Sensors.

Gestern war ich etwas in der Natur unterwegs.

Mit dabei waren die Nikon Z5 und das Minolta 70-210 Altglas.

Die Aufnahmen, die ich euch heute zeige, habe ich bewusst in Farbe gelassen. Mir wurde von einem Freund empfohlen, dass ich durchaus mehr Farbfotos zeigen sollte. Denn meine Bilder wäre auch in Farbe sehr gut.

Ich persönlich tue mich schwer mit Farbfotos. Da ist Schwarzweiß deutlich einfacher für mich. Aber ich habe jetzt mal nicht den leichten Weg eingeschlagen, sondern den, der für mich „tricky“ ist. Die Fotos sind nicht schlecht, finde ich, aber mehr kann ich auch nicht dazu sagen. Ich bin bei Farben echt nicht der Profi und werde es wohl auch nicht werden.

Hier nun eine kleine Auswahl von Farbfotos vom gestrigen Tag:

Flauschig
Flower Power
Punk is not dead
Pause

Wie gesagt, ich finde meine Farbfotos o.k. mehr aber nicht. Was vielleicht wünschenswert wäre, wenn ihr mit da durch konstruktive Kritik zu diesen Fotos weiter helfen könntet. Also was hätte ich anders/besser machen können? Schreibt es in die Kommentare. Ich bin gespannt.

3 Antworten auf „Fotografie: Der Tag des Farbfotos“

  1. Gegenfrage, was stört dich an den Fotos oben?
    Einfach die Farbe? ( da kann ich dir sagen, die ist gut und zeigt wie es draußen eben aussieht ☺️)
    Oder ist es was anderes?

    1. Ich tue mich halt schwer mit Farben in der Nachbearbeitung. Kann es selber nicht einschätzen was gut und was vielleicht übertrieben ist.

      Vielleicht sollte ich da einfach auf jpeg gehen und es lassen wie es ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

error: Content is protected !!