Depression: Sie ist wieder da, jetzt!

Der Kopf ist schwer. Darin herrscht immer mehr Dunkelheit und nur wenige Geräusche dringen durch die Ohren herein. Alles nur noch dumpf. Sie ist wieder da, ohne Ankündigung. Einfach so. Kein Auslöser gab es, dem ich die Schuld zuweisen kann. Keine Vorwarnzeit in der ich mich dagegen hätte wehren können.

Noch vorgestern mit einem guten Freund über mögliche Fotoserien gesprochen, die man im Haus machen kann. Wenn es mal länger regnet, oder man in Quarantäne muss. Planung war für mich, in diesen Zeiten mit Kamera und Stativ auf den Dachboden zu gehen und dort zu fotografieren. Doch nun fühle mich nur noch leer und kraftlos und sitze wie gefesselt auf meinem Stuhl am Computer. Keine Gefühle, totale Gleichgültigkeit mir und der Welt gegenüber. Auch gegenüber meiner Frau und meiner Familie. Kein Hoffnungsschimmer zu sehen. Werde auch den Computer jetzt runterfahren, nichts kann mich ablenken, oder sogar aus der Depression rausholen.

Ich kann mich auf gar nichts mehr konzentrieren. Alles ist zu viel für die Augen und die Ohren. Ich will nur noch weg. Allein in eine dunkle Ecke sitzen und abwarten bis die Depression mich wieder frei lässt.

Wann das sein wird? Das ist kann ich nicht sagen. Vielleicht schon morgen, vielleicht in einigen Tagen, oder … ich bin weg.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

error: Content is protected !!