Depression: Pause, oder Ende?

Hallo zusammen.

Dies wird mein vorläufig letzter Beitrag in dieser Kategorie sein.

Ich bin irgendwie an einen Punkt gekommen, wo ich keine weiteren Ideen habe über mich und meine Depression zu schreiben. Das soll nicht heißen das ich keine Depressionen mehr habe, das ist leider nicht der Fall. Doch ich glaube ich habe alles dazu schon geschrieben und es würden nur noch Wiederholungen kommen.

Ich habe versucht in dieser Rubrik die Krankheit Depression etwas verständlicher und transparenter zu machen, damit diese Krankheit nicht mehr in ihrem Schattendasein über mich herrscht. Inwieweit mir das gelungen ist, das könnt nur ihr sagen. Ich hoffe es auf jeden Fall.

Also ist jetzt erst einmal Schluss hier und natürlich bleiben alle Beiträge weiter online sichtbar. Ich wünsche euch Betroffenen da draußen viel Kraft aber noch mehr fachliche Hilfe, denn ihr seid es wert! Bleibt mir weiterhin gewogen.

2 Antworten auf „Depression: Pause, oder Ende?“

  1. Hallo Holger,
    gibt es im Netz noch deine älteren Beiträge über Depressionen, vor allem über den Umgang mit einem depressiven Menschen. Ein Freund von mir ist schwer daran erkrankt, seiner Frau habe ich schon mehrfach über meine eigenen Erfahrungen mit Depressionen berichtet. Dein Beitrag hatte es sehr gut auf den Punkt gebracht, deshalb würde ich ihn auch gerne weiterempfehlen.
    Viele Grüße und alles Gute
    Wilfried

    1. Natürlich darfst du ihn gerne weiter empfehlen.

      Ich freue mich wenn ich etwas mit meinen Texte helfen kann, oder das Verständnis für die Krankheit erhöhen.

      Gruss

      Holger

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

error: Content is protected !!